FAQs

Häufig gestellte Fragen

Hier finden Sie Antworten

Baumängel

Wie funktioniert eine baubegleitende Qualitätskontrolle?

Erste Stunde € 360,- jede weitere Stunde € 180,- Die Preisliste

In welchen Zeitabständen soll der Bausachverständiger den Bauvorschritt bzw. baubegleitende Qualitätskontrolle begutachten?

Im Durchschnitt ist eine Besichtigung des Bauvorhabens alle 2-3 Wochen sinnvoll.

Wann ist eine Besichtigung und Mangelprüfung bei einem Hauskauf sinnvoll?

Bei einem Neubau um festzustellen, ob das Objekt auch den Regeln der Technik errichtet wurde und keine gröberen Mängel vorliegen.

Bei einem älteren Haus wird der Fokus auf die erforderlichen Instandhaltungsmaßnahmen gelegt und kann Ihnen der gerichtlich zertifizierte Sachverständige auch Schätzkosten von geplanten Umbauten oder Sanierungen nennen.

Was passiert nach dem Besichtigungstermin?

Sie erhalten ein Mängelprotokoll mit Bildern und stehen Ihnen gerne für weitere Fragen telefonisch zu Verfügung.

Was prüft ein Sachverständiger?

Baumängel wie zum Beispiel falscher Fenstereinbau, Abdichtungen der Bäder, Ausführung der Bodenbeläge, Bauanschlussfugen, Bauwerksabdichtung, Vollwärmeschutz Fassade und Verblechung, Zustand des Daches, Keller. Es werden Feuchtigkeitsmessungen von Mauerwerk durchgeführt.

Wie lange dauert der Besichtigungstermin?
In der Regel dauert die Überprüfung einer Immobilie 1 bis 2 Stunden.
Wie schnell bekomme ich einen Besichtigungstermin?

Wir brauchen rund 1 Woche Vorlaufzeit.

Was prüfen Sie bei einem Ankauftest? Was prüfen Sie bei einer Übergabe? Wird der Keller auch kontrolliert?

Beim Ankauf einer Immobilie prüfen wir sowohl augenscheinlich das Dach (sofern es zugänglich ist) alle Zimmer und auch den Keller und prüfen das Gebäude auf aufsteigende Feuchte.

Sie erhalten bei einem Ankaufstest, als auch bei einer Begleitung der Immobilienübergabe ein übersichtliches Protokoll mit Bildern zu den Mängeln und einen schriftlichen Hinweis auf diese Mängel. Sollten substantielle Mängel bestehen, können Sie gerne vor Ort oder auch im NAchhinein entscheiden, ob sie ein detailiertes nd rechtlich fundiertes Gutachten zur Durchsetzung Ihres Rechts benötigen.

Schimmel

Können Sie feststellen warum es bei uns im Haus Aufsteigende Feuchtigkeit gibt?
Wir haben verschieden Messgeräte mit denen wir orientierende Messungen durchführen und feststellen können, ob die Ursache auf aufsteigende Feuchtigkeit zurückzuführen ist.
Wann mache ich eine Luftmessung / Sporenmessung ?

Wenn Verdacht auf Schimmel besteht und dieser nicht sichtbar ist sowie nach einer Schimmelsanierung zum Nachweis des Sanierungserfolg. Bei einer Luftmessung wird zuerst die Außenluft und anschließend die zu messenden Räume untersucht. Anschließend werden die Nährböden durch ein Labor ausgewertet und die Ergebnisse durch den gerichtlich zertifizierten Sachverständigen ausgewertet. Eine Messung benötigt pro Messstelle rd. 15 Minuten und darf 12 Stunden vor der Messung nicht gelüftet werden. Luftsporenmessungen sind aufwendige Untersuchungen wobei Sachverständige, Mikrobiologen und Labortechniker gefordert sind.

Gibt es verschiedene Arten von Schimmel?
Jede Gattung von Schimmel, welcher im Wohnraum durch eine Nässeschaden besteht, kann zu gesundheitlichen Beeinträchtigung führen. Die meiste Gattungen sind in geringer Konzentration für eine gesunden Organismus nicht gefährlich. Immunsupremierte Menschen, Allergiker, Asthmatiker udg. können schon bei geringer Belastung reagieren. Für gesunde Menschen ist bei Schimmelpilzen welche Mykotoxine produzieren auch Vorsicht geboten. Durch eine Schimmelmessung wird zwischen den beiden Gruppen, Toxinbildende und nicht toxinbildende Schimmelpilze, unterschieden.
Wasserschaden und der Schimmel?
Nach einem Wasserschaden entsteht häufig an organischen Materialien wie Gipskartonplatten, Tapeten, Holzplatten etc. Schimmelbildung. In diesem Fall sollte bei einem Befall von über 1m2 ein Sachverständiger für Schimmel beigezogen werden.
Kann Schimmel erneut auftreten?
Wenn die Sanierung nicht fachgerecht durchgeführt wird und vor allem die Ursache für Schimmelbildung nicht beseitigt ist, fängt der Schimmel wieder an zu sporolieren und sich auszubreiten.
Wann schimmelt eine Wand?

In Altbauten tritt Schimmel häufig auf, wenn Außenwände keine ausreichende Wärmedämmung, aber neue, gut schließende Fenster haben. Bei Neubauten oder nach Baumaßnahmen kann sich Schimmel bilden, wenn die Räume nicht richtig ausgetrocknet sind.

Was können wir für Sie tun?

Nutzen Sie unseren interaktiven Fragebogen um das beste Angebot zu finden!

Bürozeiten

Mo. – Fr. 9:00 – 17:00
Sa. – So. geschlossen